Empfohlene Dosierung von Chia-Samen

Warum nur 15 g als maximale Tagesdosis?

Neue Lebensmittel wie Chiasamen können in Europa nicht einfach so verkauft werden, sondern müssen zunächst von der Europäischen Kommision als Novel Food zugelassen werden.

Am 14. April 2011 stellte das Unternehmen The Chia Company bei den zuständigen Behörden des Vereinigten Königreichs einen Antrag auf die Erweiterung der Verwendungszwecke von Chiasamen als neuartige Lebensmittelzutat. Gegenstand des Antrags war insbesondere die Verwendung von bis zu 10 % Chiasamen bei bestimmten Lebensmittelkategorien und der Verkauf von vorverpacktem Chiasamen mit einer empfohlenen täglichen Aufnahme von bis zu 15 g. Die zuständige britische Lebensmittelprüfstelle legte am 16. März 2012 ihren Bericht über die Erstprüfung vor. In diesem Bericht zog sie den Schluss, dass die Erweiterung der Verwendungszwecke von Chiasamen bei den vorgeschlagenen Lebensmittelkategorien die Kriterien gemäß Artikel 3 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 258/97 erfüllt.

Also bereits der Antrag auf Zulassung enthierlt die Limitierung auf eine maximale Tagesdosis von 15 g. Der Grund für diese Vorsichtsmassnhme war, dass keine klinische Studien existieren, welche die Toxizität von Chi-Samen bei größeren Verzehrmengen untersucht hattten. Für die Freigabe von Chiasamen als Lebnsmittel in unbegrenzter Menge .Mit 15 g legte man daher eine Menge fest, von der man ausging, dass sie keine unerwünschte Nebenwirkungen besitzt.

Keine maximale Tagesdosis für Chiasamen in anderen Ländern

In den USA und anderen Ländern gibt es keinen vergleichbaren Hinweis, der eine maximale Tagesdosis vorgibt. Die Empfehlungen auf amerikanischen Webseiten liegt meist zwischen 25 – 45 Gramm pro Tag. In Südamerika wurden und werden Chia-SAmen allerdings in deutlichen größeren Mengen gegessen (auch in Form gemahlener Samen).