Ballaststoffe in Chiasamen

Chiasamen enthalten nicht nur extrem viel essentielle Omega-3-Fettsäuren, wertvolle Proteine und lebensnotwendige Mineralstoffe, sondern auch einen überdurchschnittlich hohen Gehalt sogenannter Ballaststoffe. Dabei handelt es sich um weitgehend unverdauliche Pflanzenfasern mit zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften:

  • Erniedrigung des Cholesterinspiegels
  • Einfluss auf die Insulinausschüttung und den Blutzuckerspiegel
  • Einfluss auf die Verdauung
  • Antioxidative Wirkung

Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe (auf englisch: dietary fiber) bestehen aus langen, unverdaulichen Zuckerketten, die auf ihrem Weg durch den Magen-Darm-Trakt wieder unverändert ausgeschieden werden. Sie sind allerdings keineswegs “Ballast”, sondern für eine gesunde Verdauung extrem wichtig, da sie die Darmbewegung anregen

  • Als Quellstoffe binden sie Wasser, quellen auf und sorgen so für ein Sättigungsgefühl
  • Als Füllstoffe regen sie die Darmbewegung an
  • Der Stuhl wird lockerer und kann besser ausgeschieden werden

Da Chia-Samen ein Vielfaches an Wasser binden können, sollte man zu Chia-Samen immer ausreichend Flüssigkeit trinken.

Lösliche und unlösliche Ballaststoffe in Chiasamen

Chiasamen enthalten über 30% Ballaststoffe und damit deutlich mehr als normales Getreidearten wie Weizen, Hafer, Mais oder Reis. Der größte Teil dieser Ballasstoffe sind unlösliche