Chia-Samen als Omega 3 Lieferant

Essentiell bedeutet, dass der menschliche Körper diese Stoffe nicht selbst bilden kann und sie mit der Nahrung aufnehmen muss. Im Gegensatz zu den meisten anderen pflanzlichen Ölen (z.B. Olivenöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl) enthalten Chia-Samen bis zu 60% der lebenswichtigen Linolensäure (auch Alpha-Linolensäure genannt, abgekürzt ALA). Aus dieser dreifach ungesättigten Omega-3 Fettsäure kann der Körper die z.B. im Lachs enthaltenen Omega-3 Fettsäuren DHA und EPA selbst synthetisieren. Chia enthält aber nicht nur extrem viel an Omega-3, sondern auch die ebenfalls lebensnotwendige Omega-6 Fettsäure Linolsäure.

Die große Besonderheit von Chia ist der enorm hohe Anteil an Alpha-Linolensäure (ALA), einer essentiellen Omega-3 Fettsäure. Das folgende Diagramm zeigt das Fettsäure-Profil von Chia-Samen bzw. des darin enthaltenen Chiöls, das eine weitere Besonderheit aufweist: ein optimales Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 (Linolsäure) von 3,5:1.

Ein Vergleich des Omega-3 / Omega-6 Profils anderer gängiger Öle zeigt die folgende Tabelle:

ALA (%)
(Omega-3)
Linolsäure (%)
(Omega-6)
Verhältnis
Chiaöl63183,5:1
Leinöl54143,9:1
Hanföl18151,2:1
Walnussöl13551:4
Rapsöl9221:2
Distelöl0,5751:150
Olivenöl181:8
Sojaöl8531:7
Weizenkeimöl8561:7
Maiskeimöl1551:55
Sonnenblumenöl0,5631:126